Benefizkonzert 2016 - Stefan Gwildis

Benefizkonzert mit Stefan Gwildis – fast 5500€ Spenden gesammelt

Am 06. Dezember fand das große Benefizkonzert 2016 in unserer Schule statt. Mitwirkende des Abends waren die Bläserklassen 5, 6 und 7 – unter der Leitung von Herrn Henschen und Frau Böge, der Lehrer-Schüler-Chor unter der Leitung von Frau Hüttner und unser Jazz-Band Tröt unter der Leitung von Frau Böge. Den Presseartikel zum Benefizkonzert der Wochenzeitung finden Sie am Ende dieses Beitrags.

Specialguest des Abends war Stefan Gwildis, der mit seinem Pianisten Tobias Neumann mehrere Stücke spielte und die Stimmung zum Kochen brachte.

Für unsere sozialen Projekte wurden fast 5500 € gespendet – besonders erwähnen möchten wir die Sparkasse-Harburg-Buxtehude und die OTG aus Hittfeld – beide haben durch ihre Zuwendungen einen besonderen Beitrag geleistet.

Herzlichen Dank!


Benefizkonzert 2016 - Bläserklasse
Benefizkonzert 2016 – Bläserklasse

Die Spenden gehen zu gleichen Teilen an folgende Projekte

  • Haus Huckfeld in Hittfeld
  • Hospiz in Harburg Sinstorf
  • Obdachlose in der Gemeinde Seevetal
  • Fachgruppe Musik zur Unterstützung des Musikunterrichts der Schule

Ein besonderer Dank gilt den Organisatoren und mitwirkenden Lehrkräften: Frau Böge, Herr Henschen, Frau Hüttner, Frau Mach und Herrn Alt.

Außerdem wäre diese tolle Veranstaltung ohne unsere Lichttechnik und Tontechnik nicht möglich gewesen.

Für das Catering sorgten der 12. Jahrgang und die Brötchenmütter; viele weitere Lehrkräfte haben die Organisation im Vorfeld, aber auch tatkräftig an diesem Abend unterstützt – besonders erwähnt werden sollen Frau Diestel, Frau Hönniger und Herr Stattkus.

Ohne Ihn aber wäre diese Veranstaltung nicht möglich gewesen: Er ist immer der Erste und immer der Letzte – ein besonderes Dankeschön an unseren Hausmeistern Herrn Bechmann – Herzlichen Dank!

(Stefan Weinreich)


Presseartikel der Wochenzeitung

(Seevetal: Gymnasium Hittfeld | ce. Hittfeld). Ein Benefiz-Abend, rund 100 Mitwirkende und ein Erlös von 5.500 Euro für den guten Zweck: das tolle Ergebnis des Konzertevents mit dem beliebten Soul- und Popsänger Stefan Gwildis als Stargast, der jetzt mehr als 400 Besucher in das Gymnasium Hittfeld lockte. Weitere Mitwirkende der von der Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Ostfriesischen Tee-Gesellschaft (OTG) gesponserten Veranstaltung waren die Schul-Jazzband „Trøt“, Solisten und Bläserklassen der Schule und ein Schüler-Lehrer-Chor.

Mit dem Erlös werden die Behinderteneinrichtung Haus Huckfeld, die mit dem Gymnasium kooperiert, Obdachlose in der Gemeinde Seevetal und das DRK-Hospiz in Hamburg-Sinstorf unterstützt. Zudem fließt ein Teil des Geldes in die Anschaffung neuer Musikinstrumente für die Schule.

Lehrerin und Konzert-Mitorganisatorin Meike Böge freute sich, dass das „Haus bis unters Dach voll“ war mit dem Publikum, das die virtuosen Akteure des Abends feierte. Als „Global Player und Social Player“ kündigte Böge den weit über die Grenzen seines Heimatlandkreises Harburg hinaus erfolgreichen und sozial engagierten Stefan Gwildis an. „Was hier an der Schule läuft, finde ich total super“, war Gwildis beeindruckt. Er wurde von seinem Pianisten Tobias Neumann begleitet und genoss es sichtlich, mit der Formation „Trøt“ auf der Bühne zu stehen und „Musik zu machen mit den Stars von morgen“. Gemeinsam begeisterten sie die Zuschauer mit „Spiel das Lied in dir“ von Gwildis‘ neuem Album „Alles dreht sich“ und dem Frank-Sinatra-Cover „Schieß mich doch zum Mond“ („Fly Me To The Moon“). Dem derzeit vieldiskutierten Thema Toleranz (nicht nur) im Umgang mit Flüchtlingen widmete sich Gwildis im Song „Handvoll Liebe“, den er mit dem Schüler-Lehrer-Chor anstimmte. Der Chor und „Trøt“ machten den Song „Wir haben doch jeden Berg geschafft“ (im Original „Ain’t No Mountain High Enough“ von Marvin Gaye), mit dem sich Stefan Gwildis bei den vielen ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe Aktiven bedankte, zu einem unter die Haut gehenden Soul-Erlebnis.

„Es ist toll, was alle Beteiligten hier auf die Beine gestellt haben“, bedankte sich Schulleiter Stefan Weinreich schließlich auch bei den Bläserklassen und Solisten, die für ihre Darbietungen ebenfalls stürmischen Beifall ernteten.

 

Der Artikel wurde vom Wochenblatt veröffentlicht und ist im Original zu finden unter:
Kreiszeitung Wochenblatt – Ausgabe Elbe und Geest vom 09.12.16 – Artikel von Christoph Ehlermann